Freitag, 5. Juli 2013

Fingerspitzen-Gefühl



.


***

Kommentare:

Jutta hat gesagt…

Liebe Beate,

ja, Fingerspitzengefühl braucht man wirklich dazu. Ich stelle mir das gar nicht so einfach vor. Der Faden muss ja ziemlich gleichmäßig dick sein.

Toll, dass Du Dich da rangewagt hast.

Liebe Grüße
Jutta

Roswitha hat gesagt…

Das gesponnene auf der Spindel sieht ja schon richtig gut aus, liebe Beate. Aber was ist das Graue auf dem ersten Foto? Ich habe gerade kein Auge dafür, was das sein soll. Töchterchen sagt gerade, dass das ein Glastisch ist, wo das graue Etwas, ein Kerzenhalter oder so, drauf steht.
Liebe Grüße, Roswitha

Bea hat gesagt…

Das graue Etwas ist ein Schnaps- becherchen aus finnischem Speckstein.

Danke für die Blumen. Habe gestern wegen dem Spinnrad Bescheid bekommen. Es ist fertig!!!!!!!!!!!! Leider kommt die Familie Henkys erst im August nach Schweden. Ich freu mich schon sehr darauf!

Herzlichst
Beate

Nula hat gesagt…

Liebe Bea,

Fingerspitzengefühl und Geduld, die ließen sich wohl üben... aber irgendwie schaffe ich das nicht.

Liebe Grüße
und ein schönes Wochenende

Nula

Pünktchen hat gesagt…

Mir fehlt immer die Wolle und bis jetzt habe ich es noch nicht geschafft, mir etwas zu besorgen. Aber eine Spindel wartet geduldig auf ihren Einsatz...

schöngeist for two hat gesagt…

Ein Geduldspiel zwischen deinen Fingern, lass dich nicht entmutigen irgendwann wird es glatt und gleichmässig werden!

Lieben Gruss Elke