Mittwoch, 3. Juli 2013

Gartengäste

Es ist ein offenes Geheimnis: Viele Gartenpflanzen in den nordischen Ländern stammen aus dem Süden. Man kann getrost behaupten, dass es umgekehrt nicht so ist. Ob es Zuchterfolgen oder dem Verfahren "try and error" zu verdanken ist, der Forschungstrieb des Menschen lässt beides gelten.

Der Ursprung ist und war die Gärten reicher zu gestalten, ihnen einen Touch Wärme aus den Herkunftsländern zu verleihen. Das "Haben-wollen" und die Sehnsucht spielen wohl auch keine unwesentliche Rolle.

"Stoff gewordenes Licht" werden Blumen manchmal genannt. Licht, das in den nordischen Breiten des öfteren Mangelware ist. Wer kennt nicht die Wirkung einer einzigen Blume auf dem Tisch, wenn alles draußen trist und grau ist.

Ein Grund mehr, einen Gartengast aus dem Süden genauer unter die Linse zu nehmen. Mein nordseitiger Garten macht vielen meiner Pflanzen zu schaffen. Das Gartengeißblatt aus dem Mittelmeerraum mag seinen Standort. Eine Hand voll Hornspäne im Frühling an die Wurzeln gebracht, erfreut es mich in diesem Jahr mit besonders grünem, gesunden Laub und einer wundervollen Blütenpracht. Aber seht selbst:


















***

Kommentare:

Jutta hat gesagt…

Liebe Beate,

wunderschön sieht das aus. Ganz toll sind auch Deine Fotos. So etwas fehlt mir noch im Garten.

Liebe Grüße
Jutta

krümel hat gesagt…

Wunderbar! Und der Duft in den Abendstunden....
DAS ist Sommer.
Grüße krümel

HANS-PETER ZÜRCHER hat gesagt…

Feine, kleine Gartenidyllen, schön eingefangen...

Herzlichst, Hans-Peter

Pünktchen hat gesagt…

Das Geißblatt wächst hier an unserer Haustür und haut uns immer wieder um mit seinem intensiv betörendem Duft.