Donnerstag, 18. Juli 2013

Hitchcock?



Helle Aufregung ...

... und der erste Gedanke war tatsächlich Hitchcocks "Die Vögel"!

Das Geschrei ist eindeutig und nicht zu überhören. Möwen, nichts als Möwen kreisen über der Stadt. An sich nichts Besonders, aber in der Menge eben doch. Man wundert sich, schaut in den Himmel und sucht nach einer Erklärung des Phänomens. Aber es sind nur die Möwen, die fliegen und schreien, mehr ist nicht zu sehen. Für uns jedenfalls nicht.

Was man hier am Stadtrand zwischen den Bäumen nicht beobachten kann, verbreitet sich des nachts wie ein Lauffeuer über das ganze Land. Gänsegeieralarm! Gänsegeier, klingt das nicht wie Halbwüste oder zumindest tiefer Süden?

Stimmt. Dieser Südländer hat, aus unerfindlichen Gründen, eine Reise nach Norden angetreten und erschien als äußerst seltenes Exemplar im Luftraum über dem Städtchen. Kein Wunder also, dass das die einheimische Vogelwelt in Aufruhr brachte. Und nicht nur die. An die tausend Neugierige und Vogelinteressierte trafen sich am Strand der Bucht, um den Gänsegeier zu sehen, teils nehmen die Leute weite Anfahrten dafür in Kauf.

Der Vogel, größer als der einheimische Seeadler, nimmt sich mächtig aus zwischen den beiden Möwen auf dem Bild in der Zeitung. Der Aasfresser hat andere Gelüste, als auf Beutefang im Küstenstädtchen zu gehen und fliegt weiter zu neuen Ufern.

Zeitungsbild: VT, Fotograf: Stefan Oscarsson

***

Kommentare:

HANS-PETER ZÜRCHER hat gesagt…

...wow, da war arg was los unter den Wolken...

Liebe Grüsse Dir

Hans-Peter

amselgesang hat gesagt…

Was für ein Riesenviech! Eigentlich schön, dass es noch Naturereignisse gibt, die die Leute aus dem Haus locken anstatt nur vor den Fernseher oder Computer :-)