Samstag, 6. Juli 2013

Klein-Nizza



Der Sommer beginnt mit Pauken und Trompeten. Das Startzeichen setzt der Karneval. Farbenfroh und lautstark bewegt sich der Umzug durch die Straßen. Rio de Janeiro liegt dann in Schweden. Jahr für Jahr mausert sich die Hafenstadt zur "Perle der Ostküste".




Mitte Juni, knapp bevor in Schweden die Urlaubszeit beginnt, rüstet die Stadt auf, für den großen Touristenansturm. Er ist wie eine Riesenwelle, die sich über die Stadt ergießt, erwartet von den Stadtvätern, Restaurant- und Ladenbesitzern, Bootsverleihern und Ferienhausvermietern, die sich am liebsten in einer Reihe mit den Großen Europas sehen würden, Cannes, Nizza, Antibes vielleicht ... 




Geboten wird etwas. Praktisch jagt ein Event das andere. Open-Air Konzerte, Tanzveranstaltungen, Markttage, Wettbewerbe laufen sich gegenseitig den Rang ab. Und ab nächstem Jahr soll, allen Unkenrufen zum Trotz, im Sommer eine Fährverbindung auf die Insel Gotland in Betrieb genommen werden. 




Der Gegensatz zu meiner Waldrandlage könnte kaum größer sein. Immer wieder zieht es mich hinein in das pulsierende Leben am Fischermarkt. Der Duft nach Wasser, Parfüm, Gegrilltem und irgendeiner Blume liegt sanft in der Luft und vermischt sich manchmal mit Benzingeruch. Das ist typisch Sommer. Kaum etwas ist stärker als die Düfte der Erinnerung.

Die Menschen flanieren über den Markt, sitzen am Wasser lachen, schimpfen, essen, trinken oder sehen einfach den Booten in der Bucht zu. Das Sommerleben ist vielfältig und eigentlich sollte das Städtchen "Die Blüte der Ostküste" heißen, denn spätestens Ende August beginnt sie zu welken. Dann ist bald alles wieder beim Alten, haben Restaurants ihre Pforten geschlossen, der Eventkalender ist abgearbeitet und Ruhe kehrt ein. Bis zum nächsten Jahr.





  ***

Kommentare:

HANS-PETER ZÜRCHER hat gesagt…

Wow, das ist eine feine Fotoserie, mein Kompliment.

Herzlichen Dank für Deinen wunderbaren Kommentar und die Erweiterung von meinem Haiku zu einem Renga.

Erwachen
***
Erstes Morgenlicht
Klingt in einen neuen Tag
Träume entschweben
Lange Blutbuchenschatten *
unter meinen Fußsohlen *

Haiku
© Hans-Peter Zürcher

Erwiterung*
© Bea

Liebe Grüsse Dir

Hans-Peter

rheinland-blogger hat gesagt…

Hallo Beate,
Karneval im Juli ? Das ist für mich als Rheinländer höchst befremdend. Wird zu unserer Karnevalszeit in Schweden Karneval gefeiert ? Das bunte Treiben tut der Stadt sicherlich gut.

Gruß Dieter

schöngeist for two hat gesagt…

Liebe Beate
wie schön dieses Gefühl von Karneval bei dir zu erleben, ja es sprüht das Leben bei dir im Hafenfest!Das Schöne Wetter macht es nochmal so toll.. dein Bericht mit den tollen Fotos darüber machts einen sehr einfach es mit zuerleben weit weg von dir.
Ich wünsche dir eine schöne Sommerzeit
Lieben Gruss Elke

Cux-Nachtfalke hat gesagt…

Hallo Beate,

Du beschreibst eine sehr schöne Atmosphäre, und es macht bestimmt Spass wenn man die Möglichkeit hat daran teilzunehmen.

Viele Grüße
Nachtfalke