Donnerstag, 26. September 2013

Auf die Schnelle

Eins-zwei-drei- fertig - Backmischungen sind in Schweden auch zu haben, aber nicht mein Fall. Und nachdem ich die Himbeeren bereits abgeleert hatte und sie auch im Kühlschrank nicht lange frisch bleiben, durchforstete ich das Internet nach einem simplen Backrezept, das auch als DIY-Mischung schnell und vor allem mit wenig Aufwand etwas Gebäckartiges zustande bringt. Ich traf auf Himbeer- Muffins.

Das Rezept einer schwedischen Hausfrau überzeugte mich derart, dass ich mir Muffins - Gebäckpapierformen besorgte und das von ihr empfohlene Mehl mit der Verpackungsaufschrift "spezial" ( von dem ich nicht weiß, was daran speziell sein soll). Da "Vorsicht" die Mutter der frischen Himbeeren ist, gibt es die Normalmehlvariante zu einem späteren Zeitpunkt, probehalber.

Es hat funktioniert und mit ein bisschen mehr Übung sitzen dann die Himbeeren noch besser verteilt in und auf den Muffins. Es schmeckt trotzdem. Mit etwas Puderzucker drüber ist das Frischgebäck in nur 30 Minuten fertig.

Kaffeezeit!





Zutaten
100 g Butter (Zimmertemperatur)
2,5 dl Zucker  (hinter dem Link liegt eine Umrechnungstabelle, für den Link übernehme ich ausdrücklich keine Haftung)
2 Eier
1 dl Milch
2 EL geschmacksneutrales Öl (z.B. Rapsöl)
4,5-5 dl Weizenmehl spezial
1 TL Vanillinzucker
2 TL Backpulver
0,5 TL Salz
Himbeeren

Vorgehensweise
Den Backofen auf 200 Grad erwärmen.
Die erwärmte Butter mit Zucker, Eiern, Öl und Milch verrühren.
In einer anderen Schüssel die trockenen Zutaten miteinander vermengen.
Danach die beiden Mischungen vorsichtig miteinander verrühren.
Den Teig in 12-16 Backformen verteilen. 
Die gewünschte Menge Himbeeren bis zur Hälfte in den Teig drücken.
Die Muffins mitten im Ofen ca 20 Minuten backen.


***

Kommentare:

Patricia hat gesagt…

Hmmm ,die sehen ja zum reinbeissen aus !
Verrätst Du mir das Rezept?
Lass sie Dir schmecken.

Mondgucker hat gesagt…

Liebe Beate,
was für ein leckeres Rezept und die Fotos von den Himbeermuffins sehen so fast duftend schmeckend aus wenn man es erraten kann, das kann man!
Lasst es euch shcmecken eigenes schmeckt immer besser!
Die Dohlepost habe ich aufgenommen bei meinem Blog, da sieht man wo die alle hin fliegen!
Lieben Gruss Elke