Freitag, 15. November 2013

Eine schöne Bescherung

Bääääh, begrüßt mich eine halbheisere Stimme aus dem dunklen Hintergrund. Nein!, das ist nicht Eva-Lis, nach der ich suche.

Der Stall hat wenig Fenster und ist dunkel, erst recht, wenn man von draußen kommt. Ich erkenne im ersten Moment gar nichts. Wieder macht sich eine Stimme bemerkbar, diesmal eine andere, aber nicht weniger energische. Die tiefere von beiden kommt schnurstracks auf mich zu: Ein ausgewachsenes Schaf der Rasse, nein, nicht Gotland, wie man glauben möchte, sondern Leicester!

Die Schafe haben sich rein äußerlich seit dem letzten Mal ziemlich verändert. Es sind "halbnackte", schmale Gestalten, die mit den Pummelchen von damals kaum etwas gemeinsam haben. Deutlich sind die Spuren des Scherapparates zu sehen, der Rillen auf dem kurzen Fell hinterließ. Die "Bescherung" liegt abseits auf Tischen: Schaf-Schurwolle.

In Schweden kennt nicht nur jeder Jemanden, der ein Boot hat, in Schweden kennt auch jeder Jemanden, der Schafe hat und damit Wolle verkauft. Mir geht es inzwischen wie "Sven Svensson". Und ich bin sehr zufrieden damit. Die Nähe zur Natur erfährt eine neue Dimension und ich genieße das Erlebnis "Wolle vom Hersteller".

Im Sturmschritt kommt Eva-Lis vom Nachbarhof und winkt von Weitem. Ich kann heute meinen Anteil der Bescherung abholen, den ich bei ihr bestellt habe. Diesmal ist die Wolle in meinen Augen die schönste, die es gibt. Ich habe auch ein wenig nachgelesen über die Schafrasse "Leicester". Wie der Name zu erkennen gibt, stammt die Rasse aus England, dem Land der Wollstoffe. In der ehemaligen englischen Strafkolonie Australien wurde das Schaf zum erfolgreichen Wirtschaftszweig und das Leicester-Schaf hat seinen Anteil daran. Mich freut es einfach, dass diese Wolle eine so gute Qualität besitzt.

Und tatsächlich unterscheidet sich die Herbstwolle markant von der, die ich im Frühjahr zu Übungszwecken bekam. Langhaarig, leicht gekraust und ein wenig meliert eine schöne Bescherung, finde ich, fast wie Weihnachten.


***

Kommentare:

Roswitha hat gesagt…

Was für eine schöne Bescherung ;-) Das ist eine prima Wolle, mit der Du sicher noch viel Freude hast. Zeigst Du uns etwas von der Wolle und ihrer Verarbeitung? Vielleicht interessiert das hier nicht so viele, hm. Ich würde mich freuen.
Herzlich Roswitha

Beate hat gesagt…

Hej Roswitha,
doch, ich hatte vor etwas darüber zu schreiben. Im Moment bin ich noch beim Waschen und Trocknen. Allzu viel Übung habe ich ja mit dem Spinnen noch nicht. Mal sehen, wie der Faden wird.

ich grüß Dich ganz lieb
Beate

Mondgucker hat gesagt…

Liebe Beate
wie intressant das mit der Wolle ist!
So was zu erleben vom Schaf bis zu deinem verspinnten und gestrickten Sachen... einfach toll!
Süss die Schäfchen sind!

Lieben Gruss Elke

Ute Böhm hat gesagt…

Hallo Beate,
erst mal Danke für dein nettes Kompliment zu meinem Wimpel-Geburtstagskalender, das tut doch sehr gut nach so viel Arbeit daran!☺
Bei dir schaue ich auch immer wieder gerne rein, einfach weil du über, von und aus Schweden berichtest/erzählst, nette Bilder machst und weil das, was du schreibst immer wieder interessant ist!
Bin auch darauf gespannt was du mit der Wolle machst, wird die auch gefärbt?
Danke auch für die Erklärung über den Halo-Effekt, oft schon gesehen, aber nichts drüber gewusst. Nu bin ich wieder ein bisschen schlauer...☺
Ein schönes Wochenende,
liebe Grüße,
Ute ✿

Beate hat gesagt…

Hej Ute,

ein Teil der Wolle möchte ich mit Rosenblütenblättern färben. Das ist aber erst Projekt 5 oder 6. Es ist viel Wolle zu verarbeiten und da muss man schon aufpassen, dass man sich Anfängerin nicht verzettelt.
Ich werde berichten.

Lieben Gruß
Beate