Freitag, 21. März 2014

Baum mit Herz!

Mit der Säge rückte ich dem alten Pflaumenbaum im vergangenen Herbst zuleibe.

Der Methusalem mit dem gewundenen Stamm trug fast 50 kg rot-gelbe Pflaumen, trotz Astgewirr und einer Menge Totholz. Wie er das fertig gebracht hat, ist mir schleierhaft.



Alles sah an dem dünnen, alten Stamm so übermächtig aus und passte nicht so recht zu dem an sich kleinwüchsigen Baum. Ich hatte den Eindruck, er plagt sich und hat Mühe, sich aufrecht zu halten.

Nun bin ich keine Expertin in Sachen Baumschnitt. Allerdings war ich beseelt von dem Gedanken, den knorrigen Alten von seiner Last zu befreien. Im Internet las ich mir ein paar Kenntnisse an, danach griff ich klopfenden Herzens zur Säge. 

Von unten sieht der Baum klein aus. Auf der Leiter ist das ganz anders. In luftiger Höhe begann ich Ast für Ast (mit Knieschwammerl!) die "Befreiungsaktion" nach den Regeln der Pflaumenbaum-Schneidekunst. Nach zwei Tagen und mehreren Dutzend Mal -Leiter-rauf und -runter- war der Baum fertig und ich auch.

Schnell noch das Astmaterial auf den Kompostplatz der Stadt verfrachtet, war für eine eingehende Betrachtung danach wohl keine Zeit mehr.

So fiel mir erst jetzt auf, dass der alten Pflaumenbaum ein Herz zu verschenken hat. Vielleicht auf seine Weise ein 

D A N K E.



***

Kommentare:

geistige_Schritte hat gesagt…

Liebe Beate ein sehr schönes Posting über diesen Obtsbaum.. ich habe gestaunt wieviel der Obst getragen hat und so sieht man mal wieder wie der Schein wirkt sein Herz dir offen legt als Dankeschön!

Toll!!!
Viel Freude wenn er wieder dieses Jahr sein Obst dir schenkt!
Lieben Gruss Elke

Oma macht das schon hat gesagt…

Das ist ja wirklich toll, hab sowas noch nicht gesehen.
Liebe GRüße
Nähoma

Martina Pfannenschmidt hat gesagt…

Na, da wird sich der Baum in diesem Jahr mit einem noch größeren Ertrag bei dir bedanken. Die Früchte sehen soooo lecker aus. Davon hätte ich jetzt gerne eine, oder zwei, oder drei, oder ...
LG Martina

Roswitha hat gesagt…

So sorgsam und umsichtig, wie du mit ihm umgegangen bist, schenkt er dir nun sein Herz. Deine schwere Arbeit wird damit belohnt. Eine sehr zu Herzen gehende Geschichte.

Bodenseewellen hat gesagt…

Liebe Beate,
das ist ja klasse. Ein sehr schöner Post von einem Baum der sich bedankt! So etwas habe ich noch nie gesehen. Ich wünsche dir dieses Jahr wieder einen guten Ertrag!
Alles Liebe,
Gina

Beate hat gesagt…

@ Elke,
das wäre natürlich prima, denn dann hätte ich den Baumschnitt richtig gemacht :-)

@ Nähoma,
machmal ist der Zufall doch nicht so
blind ;-)

@ Martina
da kommt manchmal der Punkt, an dem man nicht mehr weiß, wohin mit der Menge, dann .... :-)

@ Roswitha
und wenn es an der Zeit ist, dann erscheinen Deine Jostapflanzen im Blog, die jetzt aus dem Wasser in Blumentöpfe umgesiedelt wurden. Einen Platz im Garten habe ich schon ausgesucht.

@
danke liebe Gina, ob Zufall oder nicht, Naturliebe hat immer ein Echo.

Liebe Grüße an Euch alle
Beate