Sonntag, 23. März 2014

Erstbezug

Wenn sich fürs draußen Arbeiten ab früh Morgens die Sonne zeigt, ist das die halbe Miete.



Kalt ist es zwar immer noch, wie Gefrorenes auf dem Gras beweist, aber jetzt, da ich ein Gewächshaus habe, durften die Pflanzen und die, die es werden wollen, schon mal einziehen.

Mehr Licht gibt es dort auf jeden Fall und ein bisschen Abhärtung kann nicht schaden, wenn die Temperaturen nächtens in den einstelligen Bereich abfallen. So gab es gestern den Erstbezug. Die beiden fast zweijährigen Mispelbäumchen waren dabei, wie die Sprösslinge der Duftwicken, die neulich ausgesäten Sonnenblumen und die Stecklinge der Jostabeeren.



Dann habe ich mir den Vorschlag von Pünktchen (vom vergangenen Jahr) her geholt und aus Zeitungspapier Behältnisse fabriziert, sie mit Erde gefüllt und je einen Samen hineingedrückt. Dass Pünktchen das damals in ihrem Blog zeigte, war für mich Gärtnerfreude. Danke nochmals!



Die Überlebenden der Überwinterungsaktion "Fuchs-ie" treiben inzwischen mächtig aus. Der neue helle Standort wird ihnen gut bekommen. Es gibt aber noch mehr Überlebende dieses "nicht-so-recht" Winters. Das eine ist eine grüne Hängepflanze, deren Name (leider wieder einmal) Schall und Rauch ist und ein Küchengewürz, dessen schwedischer Name mich an "Drachen" erinnert: "DRAGON", der Estragon.




Er war eine Überraschung, mit der ich nicht rechnete. Im hinteren Hauswinkel, dem Frost (den es zuweilen gab) , ohne Wasser und Aufmerksamkeit, sich selbst überlassen, trieb er neulich zwei grüne Spitzen. Er steht nun auch im Gewächshaus und fühlt sich in seinem Terrakottatopf sichtlich wohl.



Da haben sich zwei aus der gleichen Gegend getroffen, die südländische Pflanze und der Topf, den ich mir mal unterwegs in einer südfranzösischen "Poterie" zugelegt habe. Damals war das noch etwas Besonderes, heute sind es Erinnerungsstücke.

Auf ungefähr auf die gleiche Art wie der Estragon, hat sich diese Grünpflanze im Blumenkasten den Winter über durchgeschlagen. Sobald die ersten Sonnenstrahlen sie trafen, trieb sie neue Blätter. Bei näherer Betrachtung sah ich, dass die Blätterbüschel kleine Wurzeln hatten. Der Gedanke: Blätterbüschel mit Wurzel = neue Pflanze, dürfte nicht verkehrt sein und ist ab sofort eine neue Versuchsreihe. 



***

Kommentare:

Pünktchen hat gesagt…

Liebe Beate, meine Kinder machen die Zeitungsbehältnisse immer noch sehr gerne. Wenn's machmal nicht schnell genug geht, dann greife ich gerne auch zu Eierkartons. Geht auch wunderbar;-)... Liebe Grüße.

Martina Pfannenschmidt hat gesagt…

Es ist eine Freude, die beim Gärtnern zuzuschauen. Wie es wohl im Sommer im Gewächshaus aussieht? Ich bin schon sehr gespannt. Und den Hinweis von Pünktchen und den Eierkartons nehme ich auch schnell noch 'mit'!
Einen schönen Sonntag! Martina

Roswitha hat gesagt…

Das sieht ja für´s erste schon ganz wohnlich in deinem Gewächshaus aus. Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Die Zeitungspapiertöpfen finde ich auch eine super Idee.
Das Pflänzchen auf dem Geländer könnte Gundermann sein. Das wuchert wie verrückt als Bodendecker, hat im Frühjahr mit die ersten (blauen) Blüten, wie winzige Orchideen, finde ich. Ist gut gegen Husten und mir schmeckt der Tee sogar.

Mondgucker-Strandläufer hat gesagt…

das wird ja so richtig fein mit deinen ersten Pflänzchen ziehen und ich schaue gerne immer wieder die Bilder an und lese neugierig wie es weiter geht in deinem Garten!
Lieben Sonntagsgruss Elke

Roswitha hat gesagt…

Ich habe jetzt erst gelesen, dass du schon eine Platz ausgesucht hast für die Jostabeeren. Das wird ja richtig spannend. Bei Nula sind sie schon angegangen. Weiterhin viel Erfolg mit allen deinen kleinen Schätzchen.

rheinland-blogger hat gesagt…

Hallo Beate,
hatten wir auch eine Zeitlang überlegt, in unserem Garten ein Gewächshaus aufzubauen. Ist bislang an fehlender Zeit und fehlender Einigung auf einen Standort gescheitert. Da hat man schon ganz neue Möglichkeiten, wie man bei Dir sieht.

Gruß Dieter

Jutta hat gesagt…

Toll, liebe Beate, Dein Gewächshaus ist also schon bezugsfertig. Na, da hast Du ja eine Menge Platz für allerlei Pflänzen. Die Idee mit dem Zeitungspapier finde ich super - ganz einfach und genial.

Liebe Grüße
Jutta