Dienstag, 1. April 2014

"Donnerwetter"


Wer den Sonnenaufgang erleben möchte, muss jetzt zeitig raus. Jeden Tag ein bisschen früher. Bis Mittsommer geht das rasant. Der Tag wird täglich durchschnittlich fünf Minuten länger, bis die Sonne im Juni nachts um halb drei den Himmel erobert.

Jetzt ist April und der April wäre nicht der April, würde er uns nicht noch auf andere Weise überraschen, mit, zum Beispiel, einem frostigen Morgen.

Jedes Jahr bei dieser Gelegenheit schwirrt mir ein Vers durch den Kopf, der bei meinen Schülern sehr beliebt war, nicht, weil sie so gerne auswendig gelernt hätten, sondern, weil man sich beim Aufsagen ungehindert Luft machen durfte:

"Im April, im April macht das Wetter, was es will. Sonne, Regen, Schnee und Blitz, Donnerwetter so ein Witz."  (der Kindervers ist zu finden in Wilhelm Kellers: "Ludi Musici")

Wahrscheinlich ist es nicht schwer zu raten, auf welches Wort die Schüler am meisten gewartet haben! (wobei eine/r den anderen übertrumpfen wollte. Es gibt Dinge, die braucht man ihnen nur einmal zu sagen ;-) ).

Heute geht es in den Morgenstunden eindeutig ruhiger zu. Das Beobachten der Natur im Frühling spricht die Sinne auf andere Weise an, wenn ...


 ... der Winter seine Hand auf den Frühling legt, so wie heute.

Das ist kein Aprilscherz... oder doch? !!









***

Kommentare:

Heide Schiffer hat gesagt…

Liebe Beate, es sieht wunderschön aus: der gefrostete Frühling!! Wenn es dann im Laufe des Tages warm wird ist doch alles gut :))
Sehr schöne Fotos hast du gemacht.
Einen schönen Tag wünscht
heiDE

Martina Pfannenschmidt hat gesagt…

Hui, da hat es aber noch einmal ordentlich Frost gegeben. Sieht toll aus!
LG Martina

maryaustria hat gesagt…

Ein toller Sonnenaufgang! Da hat es wirklich noch ordentlich gefrostet, schaut aber traumhaft aus!
LG Mary

Mondgucker-Strandläufer hat gesagt…

Liebe Beate
was für ein Scherz das Wetter bei dir macht und doch so wirklich.. herrliches Posting mit wunderschöne Fotos zum 1 April!

Lieben Gruss Elke

Jutta hat gesagt…

Liebe Beate,

da hat es Euch ja noch einmal richtig erwischt. Auf dem letzten Bild ist das Rhabarber?

Dein Riesenspringkraut zeigt sich mit ziemlich großen Keimblättern. Ich hatte ja den Samen im Herbst einfach auf den Boden gestreut und ein wenig mit Erde abgedeckt. Bin schon gespannt, wie es sich weiterentwickeln wird. Ich muss es mal fotografieren.

Liebe Grüße
Jutta

amselgesang hat gesagt…

Donnerwetter aber auch - dieses rauhreifüberfrorene "Rhabarbergehirn"
ist echt sehenswert!
Alles andere aber auch :-)
So einen schwedischen Turbo-Frühling möchte ich wohl auch mal erleben... die hellen Sommernächte, vor vielen vielen Jahren in Norwegen, fand ich so wunderschön!
Frühlingsgrüße,
Brigitte

Kleine Waldameise hat gesagt…

Wow, liebe Beate, da hat der Winter aber dem April zur Begrüßung nochmal einen ordentlich Satz kalter Ohren verpasst. Aber schön sieht es dennoch aus, wie auch der erwachende Tag.

Ein lieber Gruß nach Schweden
von der Waldameise

rheinland-blogger hat gesagt…

Hallo Beate,
da bin ich schon etwas platt, wie unterschiedlich die Temperaturen sein können. Der Frühling ist in vollem Gange, die Temperaturen sind beinahe sommerlich. Und bei Euch noch Rauhreif ???

Gruß Dieter