Montag, 19. Mai 2014

Ihre Majestät - Makro-Monday

Manche Erlebnisse sind schon von ganz besonderer Art!

Da fiel mir gestern Abend ein, dass ich die Pflanzen im Gewächshaus noch mit Wasser versorgen muss. Also rein ins Auto und zum Koloniegarten gefahren. Um diese Zeit sind nur noch Wenige dort und so fielen mir, als ich um die Ecke bog, sofort zwei ganz in Weiß gekleidete Gestalten auf. Sie hatten etwas von " Quarantäne-Aliens", so auf die Distanz.

Inzwischen kenne ich die Berufskleidung der Imker zu gut, als dass ich mich lange davon überraschen lasse und inzwischen kenne ich das Bienenleben zu gut, dass mich das Auftauchen der Imker lange wundert.

Der Mai ist der Beginn der Schwarmzeit für Bienen. So hatte sich ein kleines Insektenvölkchen aus dem benachbarten Bienenstand mit der alten Königin auf den Weg gemacht, um einen eigenen Staat zu gründen ... und landete fürs Erste im Apfelbaum eines Gartennachbarn. Der verständigte die Imker.


So also wurde ich Zeugin "meines" ersten Schwarmbienenfangs. Mit Erlaubnis der beiden Imker durfte ich die Sache verfolgen. Als ich ankam, war der Schwarm zwar bereits im Papiersack, fertig zum Umzug ins neue Heim, aber es war die Möglichkeit den Geflügelten so nahe zu kommen, wie sonst nie.

Der neue Bienenstock stand bereit. Aus einem nebenan liegenden Stock bekamen das junge Bienenvolk noch eine Wachstafel für den Baubeginn und zu dieser Gelegenheit musste der Bienenstock geöffnet werden. Da kam es zu dieser für mich bisher einmaligen Begegnung: Ihre Majestät, die Bienenkönigin, wuselte zwischen den Arbeiterbienen und, ganz klar, nur Märchenköniginnen tragen ständig ihre Krone. Deshalb:

Für Euch heute ein Suchbild und für mich der Beitrag zum Makro-Monday bei Steffi



PS: Ich gestehe, dass mich die Begegnung mit Ihrer Majestät etwas nervös gemacht hat. 

***

Kommentare:

Hundenarr hat gesagt…

Hallo

Ein geniales Foto und wie man die Bienenwabe sieht,genial.

Also ich hätte mich da nicht getraut.

Liebe Grüsse

Karima

Martina Pfannenschmidt hat gesagt…

Echt mutig, war mein erster Gedanke. Man sollte aber immer das Kleingedruckte lesen ;-)!
Ja, mir wäre auch sehr mulmig gewesen: Allergie!!
Wieder eine tolle Aufnahme!
LG Martina

Beate hat gesagt…

Hallo Karima, hallo Martina,
die Unschärfe des Fotos habe ich nicht der Angst, sondern der Eile zu verdanken. Ihre Majestät mag verständlicherweise das Tageslicht nicht besonders. Sie ist es nicht gewöhnt und verschwindet gerne unter den Arbeitsbienen.
Hätte ich Angst, würde ich solche Fotos nie machen.

Lieben Gruß aus Schweden
Beate

chai-and-chardonnay.blogspot.com hat gesagt…

Habe noch nie soviele Bienen gesehen ...von einer Koenigin ganz zu schweigen...toll.

maryaustria hat gesagt…

Großartig, die Königin mal aus dieser Nähe sehen zu können! Sicher ein besonderes Erlebnis!
LG Mary

Jutta hat gesagt…

Also wenn ich ehrlich bin, liebe Beate, die Begegnung hätte mich auch nervös gemacht, aber fotografiert hätte ich trotzdem.
Eine wahrscheinlich einmalige Gelegenheit muss man beim Schopfe packen. Das hast Du ganz hervorragend getan.

Liebe Grüße
Jutta

amselgesang hat gesagt…

Unverkennbar majestätisch! Sowas kann man sich einfach nicht entgehen lassen.

Mondgucker-Strandläufer hat gesagt…

Liebe Beate
dieses Gewussel macht einen kribbelig aber es hat sich gelohnt für dich uns diese wunderbare Bilder zu zeigen.. spannend mal so rein zuscchauen!

Super Fotos
Lieben Gruss Elke

rheinland-blogger hat gesagt…

Hallo Beate,
Bienen sind schon etwas faszinierendes. So richtig habe ich einem Imker noch nicht über die Schultern geschaut.

Gruß Dieter

Pünktchen hat gesagt…

Liebe Beate, ich habe dich auf meiner Seite für einen Preis nominiert. Würde mich sehr freuen, wenn du mitmachtest und meine Fragen beantwortest. Alles weitere dazu findest du dort. Herzlichst, M.