Mittwoch, 4. Juni 2014

die "Schlüsselmagd"

Neulich nahm ich "meine" Rosen in Augenschein und fiel aus allen Wolken. Auf den frischen Trieben, die in Kürze knospen sollten, tummelte sich eine Heerschar von Blatt- und Wollläusen.

Im Grunde ist das nichts Besonderes. Die Pflanzen kommen mit dem Feind zurecht, büßen allerdings ihre Blühfreudigkeit ein. In diesem Fall war es auch das erste Mal, dass meine Pfleglinge von Schädlingen so überrannt wurden.

Bisher gediehen die zartrosa Blumen in der Abgeschiedenheit der Waldlichtung prächtig und blieben fast völlig schädlingsfrei. Im vergangenen Jahr konnte ich gar weit über einhundert Blüten und Knospen auf einmal an einem einzigen Strauch zählen.

Wer Gartenfreund ist, kann sich vielleicht vorstellen, welche Freude das war. Das Gefühl alles richtig gemacht zu haben und das bei einer Anfängerin wie mir, die sich auf das Nachfragen und Lesen im Internet stützt, wirkt das euphorisch.

Nachdem ich mich vom ersten Schrecken erholt hatte, war guter Rat gefragt. Ich erinnerte mich an eine Nachbarin, die kürzlich in der Gartenkolonie ihre Kletterrosen Trieb für Trieb mit Seifenlauge besprühte. Die Witterung scheint also für ein Läusejahr zu sorgen. Die Nachbarin schwor auf die Wirksamkeit der Behandlung.

Und wenn es sich, wie in der Gartenkolonie, um giftfreie, ökologisch sinnvolle Gärtnerei handelt, dann müsste die Natur selbst für entsprechende Abhilfe sorgen. Und .... sie tut es, wenn man sie lässt, sogar in ausreichender Menge.

Den Schlüssel zur natürlichen Balance hat die Schlüsselmagd (nyckelpiga) in der Hand, bei uns als Marienkäfer bekannt. Und mit ein wenig Nachhelfen müssten die nyckelpiga und ich das Läuseheer rechtzeitig in die Flucht schlagen können.




***

Kommentare:

Mondgucker-Strandläufer hat gesagt…

unser guter alter Marienkäfer schon früher hielt er hin und hat sie bekämpft... nah da hoffe ich mal dass deine Rosen schön aufblühen können!

Lieben Gruss Elke

amselgesang hat gesagt…

"Mit ein wenig Nachhelfen..."
Sammelst du jetzt Marienkäferchen und setzt sie zu hunderten auf die Rosen? Oder tust du es den kleinen Räubern gar gleich und setzt Blattlaus auf deinen Speisezettel??! ;-)

Beate hat gesagt…

:-) genau!!

den Käferchen-Transportbehälter hab ich schon. Ein paar Gräser hinein und Luftlöcher in den Deckel und dann ab zu den Rosen.
Blattlaus auf meinem Speisezettel hab ich mir abgeschminkt. An den Viechern ist zu wenig dran.