Mittwoch, 25. Juni 2014

"Hätte"

Pünktlich zum Sommeranfang wurden dieses Jahr die Erdbeeren reif. Das ist in Schweden nicht selbstverständlich.                                                                                                                           Möglicherweise ist wenig bekannt, dass die Schweden wirklich alles daran setzen, am Mittsommertag wenigstens ein paar frische Erdbeeren auf den Tisch zu bringen.

In manchen Jahren ist das nicht leicht. In diesem Jahr war es vor allem in sonnigen Gartenlagen keine Kunst. Oder doch?

Kennt ihr das Wörtchen "hätte"? Es drückt ja irgendwie Bedauern aus, enthält einen unterschwelligen Seufzer und hat auch etwas Besserwisserisches. Tja, im Nachhinein sind wir alle schlauer. In meinem Fall muss es heißen: "Hätte ich die Erdbeeren mit einem Netz abgedeckt, hätte ich zu Mittsommer welche gehabt."

Naja, ich hatte nicht "keine". Insofern habe ich das schwedische Minimalziel sogar erreicht. Im kommenden Jahr dürfen es jedoch getrost ein paar mehr sein.

Nicht, dass ich den Vögeln ihre Happen nicht gönne, aber wer bei meinen Erdbeeren nur die Butterseite anpickt, um sie dann links liegen zu lassen, muss mit Abwehr rechnen. Eine kleine Glasschüssel voll hat mir das Vogelvolk gelassen. Die habe ich allerdings aus meinen drei Gärten zusammengetragen. Dabei entdeckte ich die konspirative Zusammenarbeit fliegender Einheiten mit Bodentruppen. Während die Flieger sichten und picken, übernehmen die Schleimcher am Boden den Rest.

Übrig bleibt ....  ach, lassen wir das!

Zumindest blieb für uns an vollständigen Beeren ein frisch-fruchtiger Belag auf dem Mittsommer-Käsekuchen und ein Glas "Drei-Gärten Erdbeer-Vanille-Marmelade" für eventuelle Nach-Mittsommer-Frühstücks-Brötchen.


***

Kommentare:

Martina Pfannenschmidt hat gesagt…

In den letzten Jahren waren die Erdbeeren in Deutschland immer viel früher reif, als es in meiner Kindheit der Fall war. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass wir immer hofften, zum Geburtstag meiner Mutter (27.6.) soviel rote Erdbeeren zu haben, dass es für eine Torte reichte - und sicher haben wir auch schon damals - wie du heute - gerne mit den Vögeln geteilt. :-) Einen schönen Tag für dich! Martina

kivi hat gesagt…

Oh weh... Ja wenn sie sie wenigstens nicht nur anpicken/anfressen würden....
Aber immerhin kam doch noch ein wenig zusammen.

Liebe Grüße,
Kivi

amselgesang hat gesagt…

Oh Beate - eigentlich ist es ja zutiefst tragisch, dieses "hätte - wäre - wenn..." und der Feldzug der Mitesser gegen deine Erdbeerbeete... (pruuust - jetzt muss ich schon wieder lachen!!), aber du beherrschst den tragikomischen Schreibstil so gut, dass man nicht wirklich traurig sein kann...
Diese ungemein kostbare Marmelade könnte ich mir als Krönung eines Weihnachtsfrühstücks o.ä. vorstellen!
Grüße von Brigitte (ich fang gerade wieder an zu kichern bei der Vorstellung der Luft- und Bodenstreitkräfte - möglicherweise haben sich erstere die kriechenden Truppen auch noch zum Dessert schmecken lassen...)
:-)

Yael hat gesagt…

Ha, ha, haette?
Meine Mutter hat immer gesagt: "Wenn der Hund nicht ge...... haette, haette er den Hasen gehabt." :-)

Bei uns ist die Erdbeerzeit schon vorbei und zu meinem noch viel groesseren Bedauern auch die Kirschenzeit!

Annika hat gesagt…

Hallo Beate,
mir geht es ähnlich wie euch in Schweden. Ich versuche immer, dass es irgendwie an meinem Geburtstag die ersten Erdbeeren gibt (Ende Mai). Dieses Jahr hat es geklappt.
Ich hatte meine Erdbeeren zu zwei dritteln mit Stroh gemulcht. Die Pflanzen waren den anderen gute zwei Wochen voraus. Allerdings entpuppt sich die Mulchschicht jetzt, als kleines Schneckenparadies und das ist in diesem Jahr doch eher kontraproduktiv.
Gegen den Diebstahl durch Vögel, haben wir rot angemalte Steine im Beet liegen. Das funktioniert. Die gefiederten Freunde lassen die Erdbeeren in Ruhe.

Liebe Grüße,
Annika

Beate hat gesagt…

@ Annika,

Dein Tipp ist golden. Ab sofort werden bei uns Steine (die liegen zuhauf im Garten, der Boden ist ehemaliger Meeresboden und übersät damit) für das Projekt "Steine statt Erdbeeren" rot bemalt. Danke dafür!

LG
Beate

aufgefrischt hat gesagt…

Das Wort "hätte" ist ein nutzloses Wort. Weg mit ihm.

Und du hast tatsächlich der Dreigärtenernte tapfer widerstanden und das Ergebnis ins Marmeladeglas eingepackt? Das wäre mir nicht gelungen. Was für eine Disziplin ;)

Der Steinetrick klingt gut. Ich habe ihn mir im Geiste notiert.

Denke ich an Schweden und Erdbeeren, dann denke ich auch gleich an Mittsommer ... und an die Kinder von Bullerbü, Madita, Saltkrokan und alle anderen. Sie haben mich gelehrt, dass man zu Mittsommer unbedingt auf Stroh- und Grashalme aufgefädelte Walderdbeeren essen muss. Unbedingt.
Und? Hast du?

Lieber Gruß
Ele

Beate hat gesagt…

Der Käsekuchen an Mittsommer bekam auch was ab, smultron eingerechnet.
Hier hat sich auch ohne Umzug viel verändert. Da fällt Manches einfach über die Tischkante.

Grüß Dich herzlich, liebe Ele,
Beate


rheinland-blogger hat gesagt…

Hallo Beate,
ich kann Dich trösten. Ich habe ja in diesem Jahr neue Erdbeeren in unserem Garten gepflanzt. Da sind noch nicht allzu viele Erdbeeren dran. Wird hoffentlich reichlicher in den nächsten Jahren.

Gruß Dieter