Freitag, 18. Juli 2014

Nachbars Garten

Der schwedische Sommer ist in seiner 2. Phase. Nach der dritten Sommerwoche geht die Helligkeit der Tage merkbar zurück. Schnelligkeit ist jetzt gefragt - schnell noch blühen, reifen und Samen bilden. Das Leben geht weiter seinen Gang, jedoch mit einer gewissen Spannung.

Die Nachbarn haben Lein gesät. Vielleicht etwas ungewöhnlich in einem Garten, weshalb ich die Pflanze so gar nicht erkannte. Nun ist es klar und inzwischen blüht es bei Nachbars in einem wundervollen Blau. Was sie genau von dieser vielseitigen Pflanze ernten wollen, weiß ich noch nicht.

Den Bienen ist das egal. Hauptsache sie finden, was sie brauchen und ihren häufigen Besuchen nach, ist Lein für sie genau richtig. Und so summt und brummt es über den Blütenreihen.

Während ich mich an der Farbe erfreue, scheint Lein für Insekten besondere Düfte auszusenden, denn an manchen Tagen überschlagen sich die Bienen geradezu an Pollen und Nektar zu kommen.






Manche machen sogar Kopfstand dafür



***

Kommentare:

Martina Pfannenschmidt hat gesagt…

Eine herrliche Farbe, dieses blau! Und die Biene, die einen Kopfstand macht ist wieder einmal sensationell toll von dir eingefangen. Klasse!!! LG Martina

Jutta.K hat gesagt…

Ohne deinen Text zuvor gelesen zu haben kam mir sofort das Wort Kopfstand deutlichst in den Sinn, schmunzel, so eine niedliche Aufnahme !
Bei uns gibt es manchmal riesige Leinfelder, das sieht dann herrlich aus in der grünen Umgebung !
Ein sonniges Wochenende wünscht dir Jutta

maryaustria hat gesagt…

Ich musste jetzt mal nachsehen, was Lein ist... Schaut aber zauberhaft aus! Und das Foto mit der kopfstehenden Biene ist einfach genial! :)
LG Mary

Mondgucker-Strandläufer hat gesagt…

der Kopfstand ist lustig was die Bienen alles so treiben.
Diese bläulichen Blümchen habe ich noch nicht gekannt und so viele das sieht wirklich so hübsch aus.
winke winke