Donnerstag, 24. Juli 2014

Richtig Sommer!

Ferienzeit in Schweden. Der Sommer läuft zur Hochform auf. Seit dem Morgen zirpen die Grillen rund um das Haus im dürren, ausgebleichten Gras. Die Seebrise wurde zum Wüstenwind, die Blätter der Birkenzweige sachte fächelnd.

Den ganzen Tag Entspannung in einer mäßig erwärmten, d.h. angenehmen Wohnung, darum beneiden uns jetzt Viele. Durch die offene Terrassentür schlägt in der Ferne eine Sirene Alarm. Kein Einzelfall in einer Touristenhochburg, in der die Gäste die Einwohnerzahl verdoppelt haben. Umgang mit Hitze ist eine Sache von Wissen und Wollen.



Es ist keine mühsame Hitze, die uns da im Griff hat. Sie hat etwas von afrikanischer Savanne. Trockene, duftende Hitze, das empfand ich, als ich den Hügel hinauf lief, um ein paar Fotos zu machen. Es ist viele Tage her, seit der letzte Regen fiel. Und alles hat Durst.

Der staubtrockene Sandboden hat längst alle Feuchtigkeit an die Luft abgegeben, der Wind hat sie fortgetragen. Und hier oben auf dem Hügel haben sich noch dazu die Felsen erwärmt. Nachmittags um fünf waren es immerhin noch 38°, 10° mehr, als im Schatten auf der Terrasse.

Für die Bäume hat der Boden nichts mehr an Flüssigkeit zu bieten. Und weil sie am meisten Feuchtigkeit über die Blätter verlieren funktioniert der Schutzmechanismus perfekt. Das Laub wird gelb und fällt ab, wie im Herbst. Ein vorgezogener "Goldener Oktober" mitten im Sommer.








***

Kommentare:

Heide Schiffer hat gesagt…

Liebe Beate, an Spätsommer und Herbst mag ich noch gar nicht denken!! Aber du hast die Farben schön eingefangen!!
Hier ist <skandinavienhimmel< blauer Himmel mit weissen Wolken und ein mit hellem Sonnenlicht. Ich fange es ein für später :))
einen lieben Gruß schickt
heide

Junischnee hat gesagt…

Wir könnten ein bisserl Wasser abgeben :-)), hier steht heuer auf dem Kalender: Januar, Februar, März, April, April, April, April, ... ???
Liebe Grüße aus dem kühlen Bayerischen Süden, Christine

amselgesang hat gesagt…

Wieder so ein Headerfoto, in dem die Augen spazierengehen können...
Der Platz mit den Felsblöcken strahlt Stille aus, da möchte ich gerne sitzen und den Grillen lauschen!

Martina Pfannenschmidt hat gesagt…

Das ist ja der Wahnsinn, diese gelben Blätter zu dieser Zeit.
Allerdings: Wenn ich von uns in den Nachbarort fahre, dann passiere ich eine Allee mit Kastanien. Auf ihnen sitzt eine Laus - schon seit Jahren und dort sieht es jetzt auch schon aus, wie im Herbst. Die Blätter sind braun und trocken. Schade!

Jutta hat gesagt…

Liebe Beate,

ich liebe den Sommer ohne Frage, aber im Moment bin ich ganz froh, dass er sich mal ein wenig verpustet. Heute ist der erste Tag - nach tausend gefühlten - wo ich mal nicht mit Gießkanne oder Spritze hin und her laufen muss.

Gestern hatten wir hier zwei Brände. Wodurch entstanden kann ich nicht sagen, aber es gibt halt eben immer noch viele Dumme, die z.B. ihre Zigarettenkippe aus dem fahrenden Auto werfen.
Ein Brand war in unmittelbarer Nähe, so dass unsere ganze Gartenanlage total eingeräuchert wurde.

Liebe Grüße
Jutta

Cux-Nachtfalke hat gesagt…

Hallo Beate,

die Sonne meint es mit dem Norden zur Zeit sehr gut. Auch wir hatten tagelang über 30°, nur sind bei uns die Blätter noch nicht herbstlich geworden.
Danke für die schönen Bilder.

Viele Grüße
Nachtfalke

geistige_Schritte hat gesagt…

Nahja der Cuxnachtfalke *zwinker* hat das übersehen ich wunderte mich schon dass die Blätter manche schon so aussahen wie im herbstlicher Zeit aber so viel doch nicht wie bei dir.. der Regen fehlt hier in unsere Gegnd doch sehr aber gestern hats kurz mal geregent und heute Miorgen was nun das ist wie ein Tropfen für die Natur... uns lässt es heiss und feucht er scheinen kaum Wind. Da hatte ich Glück als mein Sohn da war mit optimalen Wetter.
Der kam von Bayern dort hatte es geregnet und war so kalt und er stöhnte man ist bei euch heiss und schönstes Wetter!
Deine Fotos sind gut getroffen dieses Sommerfeeling bei dir!
Ich wünsche dir ein schönen Sonntag!