Freitag, 1. August 2014

Endlich Regen!

Erwartet hatte ich etwas mit "Pauken und Trompeten". Da ist es wolkenlos und heiß, am Ende ballen sich die Wolken kräftig und mit einmal verfliegt alles in einem lauen Wind. So geht das seit Tagen.

So lange der Fließend-Wasser-Anschluss in der Nähe ist, ist das kein größeres Problem, aber auf der Lichtung, diesem Idyll mitten im Wald, wo das Wasser fließt, wenn der Himmel will? Der Brunnen ist versiegt und der Nottropfen in den Regenfässern schon "geschmolzen". Jetzt bekommt man plötzlich eine Vorstellung davon, wie das ist, kein Wasser zu haben.

Seit Jahren wird im Garten vorsorglich die blanke Erde abgedeckt, um die Feuchtigkeit länger zu halten. Das rettet die Pflanzen über eine gewisse Zeit. Trotzdem, ich frage mich immer wieder, wie die Menschen, die hier einst gelebt haben diese Dürreperioden überstanden haben.









Wenn dann nach vielen Tagen endlich das Erlösende: "Es regnet" zu hören ist, wird jeder einzelne Tropfen zum Edelstein,







sieht man den Himmel auf Erden und die Natur verwandelt  das Nass in einen betörenden Duft, an dem ich mich nicht sattriechen kann.



Ach ja, und, keine "Pauken und Trompeten" bestenfalls Trommeln von ferne, dafür leises Plätschern aus der Himmelsgießkanne.



***

Kommentare:

Yael hat gesagt…

Ich bin sehr neidisch... :-)

Martina Pfannenschmidt hat gesagt…

Wir schimpfen so oft über den Regen, ohne uns zu überlegen, wie wertvoll er für die gesamte Natur - und damit 'natürlich' auch für uns Menschen - ist. Vor einigen Jahren war der Sommer hier in NRW auch so furchtbar trocken. Da war der Bach, der letztens über seine Ufer trat, auch ausgetrocknet. Ich erinnere mich, dass man die Tiere auf der Suche nach Wasser sah, dass ging mir ganz schön nahe. Sonne und Regen im Wechsel - das hat sich jemand ganz wunderbar erdacht!!! LG Martina

maryaustria hat gesagt…

Wunderschöne Fotos!
Auch hier war der Regen ersehnt, denn es war die letzten Tage furchtbar schwül. Heute ist es endlich angenehmer.
LG Mary

Junischnee hat gesagt…


Wie immer ist nicht alles Gute übeall. Wir hatten in letzter Zeit zuviel Regen in kurzer Zeit. Heute freuen wir uns aber über einen frisch gewaschenen Himmel :-)). Genieße ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße, Christine

Mondgucker-Strandläufer hat gesagt…

auch bei mir bräuchten wir Regen, die Kanäle sind viele ausgetrocknet, die Bäume lassen ihre Bkätter fallen und Farben von grossen Wiesenblumen welken so dahin in dunkler Kupferfarbe.. ja der Regen ist wichtig und so hoffe ich mal morgen dass es regnet wenigstens etwas...an diesem Nordzipfel!
Schöne Bilder mit Regen!
Lieben Gruss Elke