Dienstag, 19. August 2014

Vier Monde - Ich bin platt!

Ein bisschen "Archiv durchforsten", das ist es, was am Abend Körper und Geist noch zulassen, wenn den ganzen Tag am Gartenhäuschen gearbeitet wurde. So wie gestern. Für den neuen Bereich der Fotografie, den ich mir vorgenommen habe, suchte ich Bilder, die mit dem Thema "Astronomie" zu tun haben.

Unter der Bezeichnung "2011" stieß ich auf solche Fotos. Sie wurden also vor gut zwei Jahren und acht Monaten fotografiert. Genau genommen war es der 4. Dezember Spätnachmittag. Aufnahmedatum und Uhrzeit liefern moderne Fotoapparate mit jedem Bild mit. Dafür bin ich recht dankbar, weil es die Suche nach der Richtigkeit meiner Vermutung vereinfacht.

Also an jenem Spätnachmittag, einem eiskalten, klaren Dezembertag wunderte ich mich über einen Lichtpunkt eine Hand breit über dem Horizont, der weit heller leuchtend am Sternenhimmel stand, als jeder andere Stern im weiten Umkreis der Himmelskuppel.

Solche Leuchtpunkte aus der Hand zu fotografieren ist schon eine Herausforderung an die innere und äußere Ruhe und eigentlich rechnete ich nicht mit einem sonderlich klaren Bild. Damit hatte ich nicht recht.


Am PC erschien eindeutig ein heller Punkt, allerdings sonst nicht viel mehr. Trotzdem war ich es zufrieden, archivierte das Bild unter "Sonstiges" und vergaß es ziemlich schnell, bis ich eben gestern wieder darauf stieß. Inzwischen hat sich mit Bearbeitungsprogrammen Einiges auf meinem PC getan und es gibt nur noch wenige Bilder, die ich mir nicht durch Zoomen genauer ansehe.

Das habe ich gestern mit diesem Bild auch gemacht.



... und das habe ich dabei entdeckt: Wenn dieser Stern Jupiter ist, dann können die vier kleinen Lichtpunkte nur seine Monde Io, Europa, Ganymed und Callisto sein (von links nach rechts). Und um ehrlich zu sein, ich bin total platt und freu mich riesig (auch wenn es sich im Nachhinein als etwas anderes herausstellen sollte)




Eingestellt bei "In heaven" der Raumfee

***

Kommentare:

Mondgucker-Strandläufer hat gesagt…

wenn das wäre ich habe keine Ahnung davon hast du das toll raus gearbeitet. es ist auf jeden fall ein tolles spannendes Foto aus einer Demension!
Das kann ich mir vorstellen wie kaputt du bist aber das wird auch anders wenn es fertig ist dein Gartenhäuschen!
Lieben Gruss Elke

Cux-Nachtfalke hat gesagt…

Es ist schon fantastisch was man bei Vergrößerungen von Bildern, manchmal entdeckt. Astronomie ist ein interessantes Thema, jedoch hätte ich nicht die Geduld und Ruhe um solche Bilder zu machen.
Ich wünsche Dir aber noch viel Spaß bei Deinem neuen Hobby.

Viele Grüße von einer etwas sehr windigen Küste.
Nachtfalke

Martina Pfannenschmidt hat gesagt…

Das ist ja total stark. Ich bin beeindruckt, was du aus dem Bild noch herausgeholt hast. Vielleicht findet sich ja jemand unter deinen Lesern, der deine Theorie untermauern kann. LG Martina

rheinland-blogger hat gesagt…

Hallo beate,
da wagst Du Dich tatsächlich in Neuland hinein. Am Himmel habe ich noch nie etwas fotografiert, obschon Himmel, Sterne, Astronomie usw. ein interssantes Thema sind. Auf der Ebene der Rockmusik denke ich da an das Album "Solar Fire" von Manfred Mann's Earth Band, welches sich mit diversen Planeten befasst.

Gruß Dieter