Samstag, 16. August 2014

Nach der Abendsonne ... In heaven

... geht in diesen Tagen der Mond auf. Astrofotografie ist ein fast schon mühsames "Geschäft" und die Fortschritte auf dem Gebiet verlaufen in Minimalschritten, anders, als ich mir das natürlich wünsche.

Nicht nur ungewöhnliche "Arbeitszeiten" beinhaltet das Hobby, sondern genaue Kenntnis der örtlichen Gegebenheiten. Und was passiert, wenn dem eben doch nicht ganz so ist? Genau das erlebte ich gestern.

Ein Blick auf die entsprechende Internetseite wies aus, dass der Mond sich 20 Minuten nach 9 Uhr abends am Horizont zeigen würde. Der Mond geht wie die Sonne im Osten auf, also fährt man am besten auf eine der vorgelagerten Inseln, die mit dem Auto erreichbar sind.

Pünktlich zur angegebenen Zeit war ich an Ort und Stelle, ein traumhafter Platz am Strand, Blickrichtung Osten, aber da war nichts. Lediglich die Sterne, die jetzt im August wieder zu sehen sind, blinkten still vom Himmel,- lange nicht gesehen, denn im Sommer ist es für einen Sternenhimmel viel zu hell in Schweden. Nach 15 Minuten immer noch kein Mond, nicht einmal ein Schein, der ihn in Horizontnähe verraten hätten.

Ich hatte den Wald in Verdacht, der auf anderen, vorgelagerten Inseln immer noch weit in den Himmel hineinragt,- Standortwechsel: Zurück in die Stadt. Auf der Südseite führt die Straßeauf eine Halbinsel. Alles was nur annähernd Blickrichtung "Ost" hat, muss ausprobiert werden. Bäume gibt es überall in Massen, die den Horizont verdecken und eine Szene mit Mondaufgang vereiteln.

Glück gehabt! Schon bei der Anfahrt lugt das Gelborange des aufgehenden Mondes zwischen den Bäumen hindurch. Und auf der Mole von Horns Udde zeigt er sich in abnehmender Pracht, ziert sich mit hellen Wölkchen und beleuchtet das Wasser. Unterwegs gab es dann auch noch eine Begegnung mit dem Abendhimmel und dem Springbrunnen am Rand der Bucht.







Immer samstags: "In heaven", ein Projekt der "Raumfee"

***

Kommentare:

ak-ut hat gesagt…

schön und interessant - ich muss unbedingt mal nach schweden! :-)
lg anja

Martina Pfannenschmidt hat gesagt…

Der Abendhimmel, der dann wohl so 'nebenbei' entstand - ist traumhaft schön. Natürlich auch das Mondbild, für das du dir den Abend 'um die Ohren geschlagen hast' :-)! Danke dafür! LG Martina

Heide Schiffer hat gesagt…

Wunderschöne Fotos hast du gemacht- da hat sich der Standortwechsel gelohnt!!
Der Mond mutet ein bisschen wie ein Osterei an :) die Spiegelung im Wasser und die Wolkenbildung passen perfekt.
Einen lieben Gruß von
heiDE

Bodenseewellen hat gesagt…

Herrlich! Den Mondschein auf dem Wasser ist klasse! Auch wenn du ihn nicht hast aufgehen sehen. Aber auch die Fontaine vor dem Abendhimmel ist bezaubernd!
Herzliche Grüße,
Gina

Mondgucker-Strandläufer hat gesagt…

Schön wenn man da steht und das so beobachten kann herrliche Farben und auch das Mondbild litzert sich wieder im Wasser!
Tolle Aufnahmen waren das!
Lieben Gruss Elke