Montag, 1. September 2014

Dem Leben auf der Spur



"Hallo Mike,
es ist ja schon etliche Wochen her, seit wir uns begegnet sind. Ich habe lange nachgedacht, ob und wie ich über die Begegnung schreiben soll, nicht, weil ich nicht wollte, sondern manchmal beeindrucken mich Begegnungen dermaßen, dass ich eine ganze Zeit verstreichen lassen muss, bevor ich zu Wort kommen kann."

"Nimm es bitte gelassen, wenn wir Dich so in aller virtueller Öffentlichkeit aus dem Städtchen an der Ostseeküste grüßen. Es war im Moment die einzige Form, die mir brauchbar schien, überhaupt etwas darüber zu schreiben. Vor allem wollte ich, dass Du es lesen kannst, irgendwo via Internet-Café vielleicht."

"Die 16 Jahre, die Du schon unterwegs bist, bist Du ja allerhand von und mit Menschen gewöhnt. Und mit dem zeitlichen Abstand bin ich immer noch der Meinung, Du solltest diese Erfahrungen in Buchform fassen, vielleicht sogar für Menschen, die sich für diese Art des Lebens-Wegs entscheiden."

"Mein Eindruck ist, es ist ein  Leben voller Präsenz, Entscheidungsstärke, Willenskraft und Demut. Ein Leben in dem die Überwindung eigener Schatten und Unzulänglichkeiten eine entscheidende Rolle spielt. Deine eigenen Eindrücke mögen ähnlich sein oder auch anders, es ist das, was bei mir "hängen geblieben" ist.

Es war ein erlebnisreicher Tag, mit Erlebnissen, die nicht meiner eigenen Erfahrung entspringen, aber so lebhaft erzählt, dass sie vor dem inneren Auge vorüberzogen, als wären es eigene."

"Manchmal ist der Zu-Fall gar nicht so blind und es würde mich nicht wundern, wenn es uns zufällt, dass man sich wieder sieht. Bis dahin wünschen wir Dir wohlgesonnene Menschen und viele positive Erfahrungen auf den Wegen, die kommen. Bis dann also, mach's gut, Mike und ein Buch zum Tauschen werden wir dabei haben ;-)."

Herr M. Best. Seit 16 Jahren Tag für Tag mit dem Fahrrad in Europa unterwegs, im Sommer im Norden und im Winter im Süden, eine andere Art von Leben. Solltet ihr ihm begegnen, grüßt herzlich von mir. 
***

Kommentare:

Martina Pfannenschmidt hat gesagt…

In der Tat ein ganz besonderer Lebensweg. Was hat ihm das Leben gebracht, dass er sich für diesen Weg entschieden hat? 16 Jahre - eine verdammt lange Zeit! Danke, dass du uns Mike vorgestellt hast. Eine fröhliche Woche wünsche ich dir! Martina

Cux-Nachtfalke hat gesagt…

Es ist schon eine erstaunliche Leistung wie dieser Mann lebt. Kein Wunder dass er Dich so beeindruckt hat, mir wäre es wahrscheinlich nicht anders ergangen.
Danke für die Vorstellung.

Viele Grüße
Nachtfalke

Mondgucker-Strandläufer hat gesagt…

was für eine lange Zeit, ich finds toll er hat sein Lebensweg gefunden nämlich überall Menschen kennen zu lernen und die Natur...
das muss eine Erfahrung gewesen sein für dich Beate und ich dneke auch für Mike.
Jetzt hast du die Worte gefunden dafür.. danke dass du hier es teilst mit uns, ich spüre etwas nämlich ein unwahrscheinlichen Gefühlen in dir von Hochachtung was er erzählte dir!
Lieben Gruss Elke

Beate hat gesagt…

@ Martina

mir fehlt die persönliche Erlaubnis von Herrn Best, diese Info weiterzugeben.

LG
Beate

rheinland-blogger hat gesagt…

Hallo Beate,
das ist - natürlich - ein Post nach meinem Geschmack. Dauerhaft so leben, kann ich mir schwer vorstellen. Bei mir ist das ja zeitlich begrenzt, dass ich meine Touren mache, aber mein Inneres krempelt sich dermaßen anders um, dass Prioritäten anders gesetzt werden und dass sich Lebensziele anders definieren. Hin und wieder komme ich mit anderen Rennradfahrern zusammen, das ist hoch interessant, was jeden einzelnen antreibt. Übrigens: ich mache diverse Fotos, mit denen ich die Landschaftseindrücke festhalten, manches Geschriebene entsteht aus dem Erlebten, vieles ist auch schwierig in Worte zu fassen. Ich möchte auch nicht den Anspruch erheben, dass alles zu 100% präzise wiedergegeben ist.

Gruß Dieter