Dienstag, 19. Juli 2016

Ich sehe rot - am Himmel

Im Sommer versinkt die Sonne im hohen Norden nicht unter den Horizont. Das Schauspiel der Mitternachtssonne ist ein magischer Moment. In meinen nordischen Breiten ist sie nicht mehr zu sehen, aber das Rot spät am Abend lässt sie erahnen.




Um ihrem Namen wirklich ganz gerecht zu werden haben selbst die Sonnenblumen ihre Farbe angepasst.










Ein Projekt von Jutta auf "Meine Hobbywelt".


Kommentare:

Pia Verena hat gesagt…

Wenn die rote Sonne im Meer versinkt, kommt mir da spontan in den Sinn.
Schön habe ich deinen interessanten Blog entdeckt, komme sicher wieder.
L G Pia

Jutta hat gesagt…

Wunderschön, liebe Beate. Das mit der Sonne muss ja wirklich einzigartig sein. Das würde ich mir zu gerne mal Anschauen und erleben, wenn es nachts gar nicht richtig dunkel wird.
Ein kleiner Trost sind Deine Sonnenblumen. Sowohl die gelben als auch die dunklen gefallen mir sehr und die gibt es ja bei uns.

Bei mir existiert das Riesenspringkraut leider auch nicht mehr. Im vergangenen Jahr war alles derart verlaust, dass nichts mehr geblüht hat und ich es dann irgendwann entsorgt habe. Inzwischen habe ich aber hier auch Stellen gefunden, wo es wächst. Da werde ich mir dann nochmal Samen holen.

Ich danke Dir ganz herzlich für Deinen schönen Beitrag.

Liebe Grüße
Jutta

geistige_Schritte hat gesagt…

Liebe Beate,

wie sie aussieht die Sonne am Abend ..dass sie nicht ganz unter geht ist ein Ereigniswert.. toll deine Aufnahme und die Sonnenblumen ja sie haben sich anscheinend an gepasst von der Farbe!
Lieben Gruss Elke