Sonntag, 9. Oktober 2016

Das Tor in die Woche



Das T in die Woche, ist eine interessante, aber auch spannende Aktion bei "CasaNova"

Kommentare:

Nova hat gesagt…

Das finde ich ja auch interessant. Von solch einem Waldkloster habe ich noch nie gehört. Kann mir diesen Ruheort allerdings gut vorstellen. Finde ich toll das es in der oft hektischen Zeit so einen Rückzugspunkt gibt, vor allem der auch geöffnet ist.

Danke dir vielmals für dein T über welches ich mich freue.

Wünsche dir noch einen erholsamen Sonntag und sende liebe Grüssle rüber

N☼va

❈Paula❈ hat gesagt…

Liebe Beate,

bei deinen Namen muss ich schmunzeln. Bist du nun die "Glückliche" oder die "Glücksbringerin".

Dein Tor zu dem Waldkloster gefällt mir recht gut. So ein Ort der Stille haben wir doch alle mal hin und wieder nötig.
Mein erstes Bild hat in etwa auch so etwas. Mal sehen wie ich es hin bekomme und dann zeige ich euch morgen mehr, was sich hinter meinem Tor befindet.

Hab einen schönen Sonntag und eine gute, neue Woche
Paula

moni hat gesagt…

Liebe Beate,
kein Gong oder irgendetwas Klingendes am Eingang? Das hätte doch wunderbar dorthin gepasst, oder.
Gerne würde ich dieses Waldkloster einmal besuchen und mich in der Stille der Natur suchen....
Angenehmen Sonntag,
moni

http://www.reflexionblog.de

Martina Rau hat gesagt…

Mich würde interessierten, wann man welches der beiden Glöckchen betätigt....das rechte beim eintreten und das linke beim austreten?

schönen Sonntag
Martina

marie claire hat gesagt…

das finde ich auch schön, ein Ruheort ganz öffentlich. Durch das Tor geht man in einen schönen Park, so wie es aussieht. Beim mir ist der Ruhepol mein Garten.
Liebe Grüße in die Woche, Klärchen

Beate hat gesagt…

@ Nova
wir sind auch froh, dass das Kloster gerade im Frankenwald gegründet wurde und wir nur wenige Kilometer fahren müssen, wenn wir in D sind.

@ Paula
zu Deiner ersten Frage, beides ;-)
zum Tor: die Atmosphäre des Hauses erlaubt es wirklich zu innerer Stille zu kommen, egal wie anstrengend das Leben sonst ist!

@ Moni
doch im Gebälk unter dem Dach sind zwei Glocken, die ich noch nicht in Benutzung gesehen habe. Tagsüber ist das Tor offen und in der Nacht sind nur die Gäste im Haus. Die Mönche schlafen in ihren hölzernen Häuschen, wie das in der Waldtradition üblich ist.

@ Martina
das kann ich Dir noch nicht beantworten. Aber ich werde bei einer Gelegenheit einen der Mönche fragen. Ich habe die Glocken noch nicht in Benutzung gesehen, wie ich Moni schon sagte.

@ Klärchen
Einen Park hat das Kloster nicht, auch wenn dieser Blick das vermuten lässt. Es liegt mitten im Wald und die hohen Bäume dahinter begrenzen bereits das Grundstück auf einer Seite.
Gärten haben etwas Meditatives, das ist wahr!

Euch allen noch einen schönen Sonntagabend und eine gute Woche

Herzlich
Beate


Luis Das hat gesagt…

Ein Tor, geöffnet für den Ruhe suchenden. Da kann ich nur wünschen, dass alle Besucher diese Ruhe und Entspannung auch erfahren !
Guten Wochenverlauf,
Luis

Linda hat gesagt…

Beautiful photo, Beate! :)