Dienstag, 4. Oktober 2016

Klockstapel - Fotoprojekt Glockenturm

Der "Klockstapel", ein freistehender Glockenturm, ist eine Besonderheit meist im nordischen Kirchenbau.

Ein solcher Klockstapel steht bei der St. Laurentiuskirche in Söderköping, der Stadt die mehr durch den Götakanal bekannt ist, der dort in die Ostsee mündet. Die Stadt war bereits im Mittelalter ein wichtiger Handels- und Schifffahrtsort.


Mittelalterlich ist auch die ehemals katholische St. Laurentiuskirche. Der Backsteinbau wurde etwas später auf der Ruine der ersten, aber ausgebrannten Kirche errichtet. Der "Klockstapel" kam erst Ende des 16.Jh. dazu. (gleich rechts neben der Kirche zu sehen)

Auch der moderne Glockenturmbau greift mitunter auf die Klockstapelbauweise zurück. Im www fand ich dazu die Rosengårdskyrka in Helsingborg.

Der 50m hohe Klockstapel der Laurentiuskirche ist ein offener Turm, d.h. ohne Wände, aus Holz errichtet. Mich hat er an die Stabkirchen Norwegens erinnert. In ihm soll ein Glockenspiel mit einem Gesamtgewicht von 4 Tonnen untergebracht sein. Im Klang sucht er seinesgleichen!



Heute gibt es Glockentürme aus aller Herren Länder bei "CasaNova" zu sehen.

Kommentare:

Erica Sta hat gesagt…

Mit wachsendem Interesse las ich gerade Deinen Post zu dem offenen Glockenturm. Ich bin begeistert und freue mich über Deinen Bericht und die anschaulichen Bilder. Danke fürs Zeigen!

Jetzt wende ich mich noch Deinem Zitat rund um Oscar zu...
Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

Beate hat gesagt…

Hallo Heidrun,
herzlichen Dank!
Vor einigen Tagen war ich in Augsburg und dachte dabei auch an Dich. Ich grüße Dich heute aus Oberfranken
Beate