Sonntag, 20. November 2016

Tür in die Woche

Die Tür in die Woche ist speziell, aber eben auch alltäglich, menschlich, außer in der freien Natur unverzichtbar, dem Wandel der Zeit und der Sanitärtechnik unterworfen. Für das heutige T in die Woche bleibt es bei der einfachen


Tür mit Herz

Wer ein Torp besucht oder bewohnen will, ein Waldbauernhäuschen, muss mit einem Herztürchen rechnen. Da ist weit und breit kein Wasseranschluß, wie in alten Zeiten. Folglich gibt es kein WC, sondern ein TC, das zu benutzen für mich gewohnheitsbedürftig war, aber in diesem Fall an Sauberkeit nichts zu wünschen übrig lässt.



Warum ich gerade auf diese Idee komme? Es steht im alten Gebetbuch bereits folgender Spruch, den ich als Wunschgebet verstehe: "Herr schenke mir ein frohes Gemüt und eine gute Verdauung".

In diesem Sinn eine frohe, gute Woche!

Die Tür geht zu Novas Projekt "T in die Woche"

Kommentare:

Martina Rau hat gesagt…

Durch ein T mit Herz ist wohl schon mancher gegangen....und das auch gern! :)

liebgrüßt
Martina

Luis Das hat gesagt…

Das "Wunschgebet" finde ich gut - erhofft man sich doch dadurch auch ein Stückchen "Glückseligkeit" ;-))
Eine gute Woche,
Luis

moni hat gesagt…

Liebe Beate,
heutzutage sieht man diese stillen Örtchen ja nicht mehr oft, aber es gibt sie noch, gell. Gewöhnungsbedürftig sind sie schon, aber immer noch besser wie ganz im Freien! ;-)
Angenehmen Sonntag
moni
http://www.reflexionblog.de

Dieter P. hat gesagt…

Ich kenne solche Türen noch aus meiner Jugend im Bergischen Land. Unser Haus stand frei auf einem Hügel, ohne fließendes Wasser im Haus und ohne Kanalanschluß etwa 2 km von der nächsten Ansiedlung entfernt. Von dort mußten wir täglich in Kanistern Trinkwasser aus einer Quelle holen.
Schöner und origineler Beitrag!
Viele Grüße und eine schöne Woche
Dieter

Gabi hat gesagt…

Ich kenne die auch noch aus frühester Kindheit. Meine Tante, bei der ich oft war, hatte so ein Häuschen mit Herzchentür am Haus :-))
Danke fürs Einstellen!
Schöne Woche,
Gabi

Nova hat gesagt…

Ich kenne es noch von meiner Kindheit bei meiner Omi. Da gab es auch nur das Herzerlhäuserl im Garten. Später habe ich es auf Campingplätzen in CDN auch gehabt, und ja, die waren sowas von sauber. Nach wie vor eine klasse Möglichkeit seine Notdurft verrichten zu können und danke für dein T , sogar noch mit Herzchen^^

Schönen Wochenstart und viele Grüsse

N☼va

MissLu hat gesagt…

Herzchen auf Türen sind immer schön!

Liebe Grüße :-)