Sonntag, 18. Dezember 2016

T in die Woche

Heute gibt es gleich zwei Tore in die Woche, zwei die, obwohl Jahre auseinander liegend, sehr eng miteinander verbunden sind.


Ein vergessenes Fleckchen Erde war das Zonenrandgebiet vor der Grenzöffnung. Dieses Gefühl empfand ich schon als Kind merkwürdig beklemmend, zu einer Zeit, in der ich die Tragweite der Wörter nicht annähernd ahnen konnte.

Als es dann soweit war, kannte die Neugier auf die neugewonnene Freiheit nach Norden und Osten kein Halten mehr. So ist mein erstes Tor in die Woche eines, das in der Nähe von Mödlareuth, dem ehemals geteilten Dorf, den Weg in die damals noch bestehende DDR frei macht. Das waren nicht nur für mich bedeutsame Schritte, von denen ich nie geglaubt hätte, sie jemals zu tun.


Heute ist die Fahrt ins etwa 50km entfernte Plauen schon eine Selbstverständlichkeit geworden. Die restaurierte Innenstadt und das neuentstandene Einkaufszentrum sind für das Umland ein Magnet geworden. Konsumorientierte "Tempel" sind nicht mein Ding, aber die Sachsen haben es verstanden ihre reiche Handwerkstradition damit zu verbinden und zu erhalten.

Nach so vielen Jahren bin ich immer noch und immer wieder gerne dort, gerade in der Adventszeit, wenn sich zu Füßen des prächtigen Rathauses der Weihnachtsmarkt ausbreitet. Das zweite Tor ist das zum Plauener Rathaus.











Mehr Fotos, Geschichten um Tore und Türen gibt es bei NOVA




Kommentare:

Luis Das hat gesagt…

Das erste Tor, ein echt erfreuliches Tor, dass es wieder geöffnet wurde!!
Das zweite Tor einfach nur schön anzuschau´n!!
Gute neue Woche,
Luis

elisabetta hat gesagt…

Liebe Beate, das kann ich mir gut vorstellen, dass diese Eindrücke Dich noch immer - und wahrscheinlich Dein ganzes Leben lang - begleiten. Als ich diese Grenzöffnung erlebte, saß ich vor dem Fernseher und obwohl mich das als Österreicherin nicht direkt betroffen hat, rannen mir die Tränen runter. Es war unglaublich!
Das Rathaus und die Miniaturausgabe davon sind sehr schön und durch dieses Tor macht es sicher Spaß, die neue Woche zu beginnen.

Liebe Grüße und eine schöne Adventwoche
Elisabetta

Pünktchen hat gesagt…

Ha, fast könnte man meinen, dein Blog mag mich nicht. Gerade habe ich mal wieder vergeblich versucht zu kommentieren. Aber jetzt scheint es zu klappen. Ich kann mich noch ganz genau an die Grenzöffnung erinnern, an diese unfaßbare Stimmung auf den Straßen... auch wenn wir das damals lediglich tief bewegt vor dem Fernseher miterlebt haben. Diese Bilder und Emotionen werde ich wohl wie so viele andere auch nicht vergessen, so lange ich lebe. Liebe Grüße.

A. ZamJu hat gesagt…

Ich freue mich, dass das erste Tor Deiner Sammlung hiermit wieder ein wenig in den Fokus gerückt wurde - ein wirklich wichtiges Tor.
Was fürs Auge sind natürlich die anderen. Plauen ist sehr schön.
Liebe Grüße, Angelika

Ana Mínguez Corella hat gesagt…

I wish you and your a blessed and Merry Christmas!.. ;-)))

marie claire hat gesagt…

Liebe Beate , gern habe ich mir dein Tor angeschaut und mir auch noch weihnachtliche Stimmung geholt aus einer anderen Gegend.
Ich mache auch eine Pause und wünsche Dir eine schöne Weihnachten und einen guten Start in das jahr 2017,herzlichst Klärchen

geistige_Schritte hat gesagt…

Liebe Beate
ein wunderbares berührendes Posting, die Gefühle waren so gross damals wie heute immer noch!
Ich wünsche dir und deinen Mann ein schönes Weihnachtsfest und einen guten guten Rutsch ins neue Jahr 2017 mit viel Gesundheit!
Lieben Gruss Elke